Bruno Gröning

Wie kam ich zum Freundeskreis?

Meine Mutter wurde Mitte 2002 mit der Diagnose Lymphdrüsenkrebs konfrontiert. Kurze Zeit später wurde sie durch eine Verwandte auf den Freundeskreis aufmerksam gemacht und in die Lehre eingeführt. Sie ertrug zwei Chemotherapien mit schier unglaublicher Energie und versorgte "nebenher" einen sieben-Personen-Haushalt. Nach der Therapie war sie wie ausgewechselt - sie wurde zu der Mutter, die ich mir 30 Jahre lang immer gewünscht hatte. Nach und nach ließen sich auch mein Vater, mein Bruder und meine Schwägerin einführen.

Dokumentarfilm

Seit 2003 existiert ein großer, dreiteiliger Dokumentarfilm über Leben und Wirken Bruno Grönings zu seinen Lebzeiten. Es kommen viele Zeitzeugen zu Wort, die diesen Film zu einem ganz besonders eindringlichen Dokument machen. Schon viele Menschen haben allein durch Ansehen dieses Films Hilfen und Heilungen erlebt. Der Film läuft regelmäßig in und um Nürnberg. Die aktuellen Spielzeiten können Sie unter www.bruno-groening-film.org erfahren. Hier ein Trailer des Films:
 

Bruno Gröning

"Vertraue und glaube. Es hilft und es heilt die göttliche Kraft"

Bruno Gröning (1906-1959) erregte in den 50er Jahren das Aufsehen der Weltöffentlichkeit durch außergewöhnliche Heilungserfolge: Blinde konnten wieder sehen, Lahme wieder gehen, als unheilbar geltende Leiden verschwanden innerhalb kurzer Zeit. Dabei betonte er immer wieder, dass er selbst nur der Überbringer, ein "Transformator" sei: