Dieseltriebwagen 627.1 und 628.1

Ich plane eine Modellbahnanlage nach dem Vorbild der Außerfernbahn und sammle entsprechend passende Fahrzeuge. 
Zwei typische Kemptener Dieseltriebwagen gibt es aber leider von keinem Hersteller: Ich spreche von den Baureihen 627.1 und 628.1

Der 628.1 fasziniert mich schon lange, seit ich ihn erstmals in Ingolstadt Hbf gesehen habe. 
Für die Modellumsetzung fiel meine Wahl auf den "Sonderling" 628 102, weil dieser seit einer Unfallausbesserung Mitte der 80er Jahre den Faltenbalgübergang der Serienzüge bekommen hatte, so dass ich hier den Spenderzug (628.2 von Roco) nicht modifizieren musste. Ich habe ihn im Zustand von 1987 umgesetzt, als er noch keine 1. Klasse hatte. 

Die Unterteile habe ich (noch) nicht verändert. Vielleicht rüste ich am 928 noch den Heizkessel nach. 

Die Stirnbeleuchtung erfolgt mittels 2mm-Tower-LEDs, auf Innenbeleuchtung habe ich, wie bei allen meinen Fahrzeugen, verzichtet. 
Der 628 hat stromführende Kurzkupplung, im Steuerwagen sitzt ein Funktionsdecoder. 

Das Gehäuse und das Dach entstanden wieder einmal als Sketchup-Projekt und wurden von Shapeways in Frosted Ultra Detail gedruckt. 

Als das 3D-Modell fast fertig war, kam mir die Idee, gleich noch den 627.1 mit zu bauen. Also wurde ein zweiter 628.2 gekauft und ein weiteres Gehäuse geordert. 
Für den Bau hat sich dies als sehr nützlich herausgestellt, weil durch den überzähligen Steuerwagen etliche Fenster zusätzlich zur Verfügung standen, die mir sonst gefehlt hätten. 

Die Fronfenster und die vorderen Teile der Führerstands-Seitenfenster entstanden aus einer 0,5mm starken Vivak-Platte (transparenter Kunststoff), die übrigen Fenster sind original Roco, teilweise zugeschnitten. 
Die Scheibenwischer sind von Weinert.
Die Decals stammen wieder von Andreas Nothaft. 

Anmerkung zu den Bildern: Auf den Fotos fehlen beim 627 noch die Scheibenwischer, weil die Weinert-Packung zwar 8 Wischer enthält, davon aber nur 4 brauchbar waren (bei den anderen sind Wischerblatt und Arm parallel. Das Dach des 627 wölbt sich noch, was ich durch Einkleben zweier Metallstangen noch korrigieren werde.

Bilder: